ibwirtschaft

Miguel Bordoy:”Unsere Gesellschaft ist sich der Bedeutung des Unternehmers nicht bewusst.”

COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir
ibwirtschaft.com - jueves, 18 de abril 2019 | 7:00 Hrs. Miguel Bordoy Trablisa

 

Miguel Bordoy wurde 1945 in Palma geboren. Da beide Eltern Lehrer waren, konnte der Junge bereits früh schreiben und lesen. “Bereits im Alter von 8 Jahren konnte ich, dank meiner Eltern, sehr gut lesen und schreiben.  Allerdings muss ich zugeben, dass ich danach eher aus einer praktischen Perspektive studierte. Mich interessierte alles, von dem ich das Gefühl hatte, es auch im Alltag verwenden zu können.“

Miguel Bordoy erzählt, dass seine Eltern ihn nie gedrängt haben, die gleiche Karriere wie sie zu wählen. Und das, obwohl viele Jugendliche in der Regel von den Berufen ihrer Eltern beeinflusst werden. “Man spürt genau, was man will, wenn man anfängt, sein eigenes Leben zu leben. Zumindest bei mir war das so”.

Eigentlich wollte der ambitionierte junge Mann Architektur studieren, doch sein Wunsch, Unternehmer zu werden, brachte ihn bereits im Alter von 21 Jahren dazu, ein Bauunternehmen zu gründen. “Plötzlich hatte ich ein Dutzend Arbeiter. Ich erinnere mich, dass wir zwei Hotels gebaut haben, und zuerst hat man uns nur die Hälfte bezahlt … Das sind Erfahrungen, aus denen Du für die Zukunft lernst. Ich habe mein Lehrgeld bezahlt“.

Ein Leben lang Unternehmer, hatte er stets einen Insider-Blick. Stärke, Ehrlichkeit und Bescheidenheit sind die Charaktereigenschaften, die ihn am besten beschreiben. “Nachdem ich 10 Jahre in der Bauindustrie war, entschied ich mich, aus dem Sektor auszusteigen und etwas Neues zu beginnen.”

So gründete er 1975 Trablisa, eines der wichtigsten und ältesten Sicherheitsunternehmen in ganz Spanien.

“Ein Unternehmer muss Erfahrung sammeln und im Laufe seiner Karriere viele Hindernisse überwinden. Diese Hindernisse mit Klugheit, Wissen und Risikobereitschaft zu bezwingen und den richtigen Weg zu wählen ist etwas, was man im Laufe der Jahre lernt. Erfahrung ist etwas, das nicht in den Schulen unterrichtet werden kann.  Und sie ist so wichtig”.

Bordoy war davon überzeugt, dass er Trablisa mit harter Arbeit und Verantwortung immer noch einen Schritt weiterentwickeln konnte, dachte niemals an die Grenzen seines Erfolges. “Am Anfang versuchten wir, ein halbes oder ganzes Jahr im Voraus zu planen, merkten aber schnell, dass das Tagesgeschäft unseren vollen Einsatz und unsere ganze Kraft in Anspruch nahm. Man arbeitet einfach weiter, Tag für Tag, denn alles andere würde die Geschäftsentwicklung aufhalten.“

Heute ist Trablisa eine Unternehmensgruppe mit mehr als 3.500 Angestellten, die ihre Gewinn- und Verlustrechnung jährlich verbessert. Die Sicherheitsfirma bietet alle Arten von Sicherheitsprodukten: Bargeldtransport, Überwachung, Brandschutz, etc. … Mit anderen Worten, die gesamte Palette in Sachen Sicherheit.

„Im Geschäftleben ist das Risiko immer vorhanden. Die Wirtschaft hat ihre eigenen Zyklen und wir müssen uns anpassen und auf ihre Reize reagieren. Viele Unternehmen mussten während der letzten schweren Wirtschaftskrise schliessen. Bei Trablisa hatte die Krise zwar keinen Einfluss auf die Qualität unserer Dienstleistungen, wohl aber auf die Höhe unserer Einnahmen.“  

Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung gibt Bordoy einige Tipps an junge Unternehmer, die mit ihrer Geschäftsidee Erfolg haben wollen: “An erster Stelle würde ich ihnen sagen, dass sie sich leidenschaftlich für ihr Geschäft einsetzen müssen. An zweiter Stelle stehen festgelegte Ziele und ein gut geplantes Budget. Und schließlich der starke und unerschütterliche Glaube und das Vertrauen in Ihr Unternehmen “. Diese Erfahrungen gibt Bordoy auch an seinen Sohn weiter, der irgendwann das Familienunternehmen leiten soll.

Welche Rolle spielt der Unternehmer in unserer Gesellschaft? Miguel Bordoy hat die Unternehmer immer verteidigt: “Wenn es keine Unternehmer gäbe, würde es keine Arbeit geben, weder Reichtum, noch Wohlergehen. Wenn wir über Unternehmer sprechen, beziehen wir uns manchmal auf die Elite-Geschäftsleute, die sich leider oft selbst prostituieren und mit Bestechung und Korruption arbeiten. Aber die meisten Unternehmer sind gute Leute, die für ihr Geschäft und ihrer Mitarbeiter kämpfen.“

 

Auszüge des Interviews veröffentlicht in “Empresarios con Valor”

 ©Antonio Travería
 ©Mª José Merino

 

Tags: , , ,


COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir

Noticias relacionadas