ibwirtschaft

Die ganze Welt auf einen Klick: TUI.com wird zentraler Marktplatz fürs Reisen

COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir
ibeconomia.com - martes, 9 de julio 2019 | 5:54 Hrs.

 

Der weltweit größte Touristikkonzern investiert derzeit massiv in den Ausbau der Internetplattform TUI.com als zentralen Marktplatz fürs Reisen, um Urlaubern die ganze Welt des Reisens auf einen Klick zu offerieren. Auch setzt TUI in der bevorstehenden Wintersaison den Wachstumskurs bei Hotelmarken und Konzepthotels fort und weitet zugleich das Angebot an Rundreise- und Ausflugserlebnissen massiv aus. Neue Serviceleistungen und nahtlose Kauferlebnisse sollen die Kundenbindung weiter erhöhen. Stefan Baumert, touristischer Geschäftsführer TUI Deutschland, blickt bei der Präsentation der Winterprogramme in Hannover optimistisch auf die kommende Saison: „Ägypten wird wieder zu den wichtigsten Reisezielen gehören. Nachdem bereits im laufenden Sommer die Nachfrage deutlich zugenommen hat, bauen wir unser Ägypten-Angebot für den deutschen Markt im Winter signifikant aus.“ TUI fly wird 35 Prozent mehr Flüge nach Hurghada anbieten. Das Flugangebot nach Marsa Alam wächst um 22 Prozent. Baumert ist sich sicher: „Auch Nilkreuzfahrten rücken wieder in den Fokus, zumal wir als einziger Veranstalter Nonstop-Flüge von Deutschland nach Luxor anbieten.“ Ebenfalls werden die Kanarischen Inseln, wo TUI bereits heute mit Abstand größter Anbieter ist, weiter ausgebaut. Zwei neue TUI Sensimar Hotels eröffnen zur Wintersaison auf Gran Canaria und La Palma. La Palma ist zudem neuer „Magnet“ für junge Aktivurlauber. Die nordwestlichste Kanareninsel bietet Hiking auf neuen Pfaden mit einer anspruchsvollen siebenstündigen Ausflugstour oder Sternenbeobachtungen bei Nacht, ebenfalls als TUI Ausflug buchbar. Auch für Marokko erwartet TUI einen starken Winter und baut das Programm weiter aus. Ob Wüstentour durch die Sahara, ein Bummel durch die Souks oder Surfen in den Wellen vor Taghazout nördlich von Agadir, Marokko liegt im Trend.

TUI.com wird zentraler Marktplatz fürs Reisen
TUI investiert derzeit massiv in den Ausbau ihrer Internetplattform TUI.com als zentralen Marktplatz fürs Reisen. Bereits heute ist TUI.com die meistbesuchte Veranstalterseite hierzulande. Künftig werden Urlauber auf TUI.com das umfassendste Angebot für Rundreisen, Hotels, Ferienwohnungen, Flüge, Mietwagen, Camper und Ausflüge finden. Durch die Integration des Flugportals TUIfly.com werden alle am Markt verfügbaren Flüge über TUI.com buchbar sein. Auch das komplette Mietwagen- und Wohnmobilangebot von TUI Cars und TUI Camper wird in die TUI.com übergehen. Zusätzlich werden alle am Markt relevanten und verfügbaren Mietwagen buchbar gemacht. Das Hotelangebot wird ebenfalls weiter ausgebaut und durch das komplette TUI Ferienhausprogramm mit über 300.0000 Unterkünften ergänzt. Zusätzlich zu über 150.000 Ausflügen und Aktivitäten werden auch alle Rundreisen von TUI Tours und TUI Wolters integriert.

TUI ist da, wo die Kunden sind und bietet nahtlose Kauferlebnisse
Deutschland ist ein Omni-Channel-Land, wo Konsumenten gerne kanalübergreifend ein­kaufen, also mal on- und mal offline. Bei Reisebuchungen liegt der Anteil bei 75 Prozent. TUI Kunden finden zudem das komplette Angebot in 8.000 Reisebüros, davon fast 500 eigene TUI Shops und über 500 TUI Franchisebüros. Hubert Kluske, TUI Geschäftsführer für Vertrieb, Marketing und CRM ist sich sicher: „Niemand kann seinen Kunden so viele Kontaktpunkte bieten wie die TUI.“ Für das bestmögliche Kauferlebnis setzt er daher auf eine intelligente Verzahnung von on- und offline. „Sollten unsere Kunden auf TUI.com feststellen, dass sie doch eine persönliche Beratung benötigen, bekommen sie über den Shopfinder auf TUI.com nicht nur das nächstgelegene Reisebüro anzeigt, sondern können demnächst auch direkt Termine in diesem Reisebüro vereinbaren“, erläutert Kluske. 60.000 Online-Kunden werden heute schon jeden Monat durch TUI Reisebüro-Mitarbeiter beraten – am Telefon, per E-Mail und im Live-Chat. Darüber hinaus ist TUI nicht nur Reisemittler, sondern bietet auch eigene Flugzeuge, eigene Hotels, Mietwagen und Ausflüge und kann so den größten Einfluss auf die Produktentwicklung und die Qualität nehmen.

TUI führt eigene Marke für Rundreisen ein
Pünktlich zur Wintersaison geht mit TUI Tours erstmals eine eigene Rundreisemarke an den Start. Über 100 Busrundreisen in 33 Ländern stehen derzeit auf dem Programm, das schwerpunktmäßig auf außergewöhnliche Urlaubserlebnisse und Begegnungen mit Einheimischen setzt. Das Wachstumssegment erfüllt das Bedürfnis, auf Fernreisen Land und Leute intensiv erkunden zu wollen. TUI setzt zum Start in der Ferne auf die Länder Kuba, Mexiko, Thailand, Kenia, Südafrika und Vietnam und in Europa auf Spanien, Portugal, Italien sowie Island, Irland, England und Schottland. Die Reisen sind exklusiv bei TUI buchbar, werden von deutsch sprechenden Reiseleitern begleitet und erfüllen besondere Nachhaltigkeitskriterien. Weitere Urlaubsländer folgen, ebenso wie die Ausweitung auf Mietwagen- und Privatrundreisen.

Mehr Ausflüge und mehr Individualität
TUI Deutschland bietet das größte Ausflugsangebot aller Zeiten und hat sein Angebot an Aktivitäten für den Urlaub oder den nächsten Städtetrip deutlich ausgebaut. In Kürze können Kunden in allen Reisebüros aus mehr als 150.000 Produkten auswählen. Dank fortschreitender Digitalisierung kann TUI ihren Urlaubern immer individuellere und passgenauere Angebote machen. Wunschzimmer mit Morgensonne oder Strandnähe sind bereits bei TUI Blue und bald auch in den ersten Robinson Clubs buchbar. Ein Late-Check-out-Service ist neu in den TUI Blue Hotels in der Türkei buchbar.

Ausbau der TUI Hotelmarken und -konzepte
TUI baut ihre Hotelmarken und –konzepte kontinuierlich weiter aus. So eröffnet pünktlich zur Wintersaison der erste Robinson Club der Kapverden auf der Insel Sal. In Österreich bekommt die Lifestyle-Hotelmarke mit dem TUI Blue Fieberbrunn weiteren Zuwachs. Zudem eröffnen zwei TUI Sensimar Hotels auf den Kanaren, ein weiteres in Marokko. Neu ist auch das RIU Palace Tikida Taghazout in Taghazout, dem beliebtesten Surfspot in Marokko. Auf Gran Canaria erweitert TUI das Familienangebot mit einem neuen Best Family Hotel in Maspalomas.

TUI baut Wintersport massiv aus und ist größter Skireisen-Veranstalter 
TUI ist größter Wintersport-Veranstalter in Deutschland und baut das Angebot für Skifahrer, Snowboarder und Schneefans weiter aus. Zudem ergänzen drei neue TUI Hotelmarken und -konzepte das breite Angebot in Österreich: TUI Blue eröffnet in Fieberbrunn das zweite Berghotel der Marke. Ebenfalls neu sind auch das TUI Sensimar My Arbor in Südtirol und der Suneo Club Pillerseetal in St. Ulrich am Pillersee.

Wichtigstes Winterreiseziel Kanaren zwei Prozent günstiger
Frühbucher können sich im kommenden Winter über Preisnachlässe von mehreren hundert Euro pro Reise bzw. bis zu 30 Prozent freuen. In über 1.500 Hotels in den Autoreisezielen wohnen Kinder zudem kostenfrei im Zimmer der Eltern. Auch bei Rundreisen in Latein­amerika sparen Frühbucher bis zu 150 Euro. Besonders erfreulich: Die Kanarischen Inseln, wichtigstes Winterreiseziel der deutschen TUI Gäste, werden um durchschnittlich zwei Prozent günstiger. Auch für Kuba sinken die Preise um durchschnittlich zwei Prozent. Stabile Reisepreise gibt es für viele Fernziele, wie Thailand, Mauritius und Malediven. Auch
Mallorca-Urlauber müssen nicht mit höheren Preisen rechnen.

Aktuelles Sommergeschäft auf Rekordniveau des Vorjahres
Während das Wintergeschäft langsam startet, laufen die Sommerbuchungen bereits auf Hochtouren. Das überproportionale Wachstum im östlichen Mittelmeer ist der auffälligste Trend in diesem Sommer. Die Türkei ist mit einem Buchungsplus von 40 Prozent auf dem besten Weg zu alten Rekorden. Aber auch Ägypten (+31 Prozent) und Zypern (+19 Prozent) sind weiter auf Wachstumskurs. Aufsteigerziel ist zudem Marokko mit einem Buchungsplus von aktuell 37 Prozent. Bei den Fernreisezielen sind in diesem Sommer insbesondere die USA und Mexiko gefragt. Aber auch Indonesien, die Malediven und Kuba verzeichnen erfreuliche Zuwächse.

Stefan Baumert freut sich: „Cluburlaub hat in diesem Sommer Hochkonjunktur. Unsere neu eröffneten TUI Magic Life Clubs in Italien, Tunesien und der Türkei werden hervorragend angenommen. Generell verzeichnen unsere eigenen Hotelmarken Spitzenwerte bei der Gästezufriedenheit. Hier kann TUI den größten Einfluss auf die Qualität nehmen.“ TUI baut ihr Produktportfolio kontinuierlich aus und erzielt weiterhin Höchstwerte bei der Gästezufriedenheit. Auf einer Skala von 1 bis 10 liegt sie durchschnittlich bei 8,6 Punkten. Spitzenreiter unter den Reisezielen sind die Malediven mit einem Wert von 9,41. Nummer eins auf der Mittelstrecke ist das spanische Festland mit 8,96.

Plastikreduktion: TUI will 250 Millionen Plastikartikel verbannen
Im Rahmen der TUI Nachhaltigkeitsstrategie „Better Holidays, Better World“ arbeitet der weltweit größte Touristikkonzern seit Jahren aktiv an Veränderungen für einen nachhaltigen Tourismus und kann erhebliche Fortschritte aufweisen. Bis zum nächsten Jahr will TUI den Plastikverbrauch in den Hotels, Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen um 250 Millionen Stücke reduzieren. Bis jetzt wurden konzernweit insgesamt bereits 140 Millionen Einzelteile eingespart. In den TUI Hotels wurden Plastik-Trinkhalme eliminiert und durch kompostierbare Strohhalme ersetzt. An Bord der TUI fly kommen Holzstäbchen statt Einweg-Rührstäbe zum Einsatz. Auch TUI Cruises ersetzt Plastikprodukte und Einwegartikel durch nachwachsende und natürliche Rohstoffe.

Nachhaltiges Reisen im Trend
Die Nachfrage nach grünen Reisen steigt bei TUI kontinuierlich: 9,2 Millionen TUI Gäste haben in 2018 ihren Urlaub in einem zertifizierten Hotel verbracht. Nachhaltige Ausflüge, die die Umwelt schonen oder in besonderem Maße der lokalen Bevölkerung zugutekommen, kommen besonders gut bei TUI Gästen an. 2018 wurden diese Angebote 1,2 Millionen Mal gebucht. Auch die gemeinnützige Arbeit der TUI Care Foundation ist erfolgreich und konnte mit Hilfe der TUI Urlauber in 2018 nahezu acht Millionen Euro in gemeinnützige Projekte investieren. Bis 2020 will die Stiftung die Startchancen ins Leben für mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche verbessern, den Tierschutz für mehr als eine Million Tiere fördern und die lokalen Lebensgrundlagen von 10.000 Menschen in Urlaubszielen durch den Tourismus verbessern.


COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir