ibwirtschaft

Vorsorgliche Terrorschutzmaßnahmen in Andratx

COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir
ibeconomia.com - martes, 29 de agosto 2017 | 12:12 Hrs.

Nach den jüngsten Terrorangriffen auf unterschiedliche europäische Ziele will die Gemeinde Andratx, die ein attraktives touristisches Ziel darstellt, mit Sicherheitsvorkehrungen nicht zurückstehen und dem Beispiel verschiedener Großstädte folgen und die bisherigen Schutzmaßnahmen erhöhen.

Bürgermeisterin Katia Rouarch, die Lokalpolizei von Andratx sowie die Guardia Civil haben daher gemeinsam eine Strategie entwickelt, um die neuen Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen.

Die Polizei will die Patrouille bei Volks-und Sommerfesten, wie z.B. in S’Arracó, erhöhen. In der Fußgängerzone im Hafen von Puerto Andratx soll eine kontinuierliche Überwachung stattfinden, vor allem Isaac Peral und die Guardia Civil wollen die Kontrolle der ersten Meereslinie am Hafen intensivieren.

Außerdem sollen in den Fußgängerzonen von Andratx, Camp de Mar und San Telmo mehr Pflanzenkübel platziert werden, um einen Fahrzeugangriff zu verhindern.

Die Markttage sollen durch Parkmöglichkeiten auf der Plaza España geschützt werden.

“Wir wollen verhindern, dass sich eine ähnliche Tragödie woanders in der Welt wiederholen kann und sehen es als unsere Aufgabe zu handeln. Wir werden daher alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen vornehmen, um die Gemeinde Andratx zu schützen”, so Katia Rouarch.

Foto portada: Fitti www.panoramio.com/photo/70503317

COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir