ibwirtschaft

Francisco Mercadal wird in den Vorstand der Stiftung Barceló berufen

COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir
ibeconomia.com - miércoles, 4 de julio 2018 | 10:59 Hrs.

Herr Francisco Mercadal, Direktor der Anwaltskanzlei Bufete Mercadal, ist kürzlich in den Vorstand der Stiftung Barceló berufen worden. Die Stiftung ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die 1989 durch die Familie Barceló gegründet wurde und als Ziel die Verbesserung der menschlichen Entwicklung, der Wirtschaft und sozialen Umstände der bedürftigsten Menschen hat. Die Stiftung ist hauptsächlich in den ärmsten Ländern Afrikas und Lateinamerikas tätig und nimmt sich den Themen Gesundheit, Ausbildung und integrale Entwicklung an. Bevorzugt geht sie auf die Verbesserung der Lebensqualität der Frauen ein.

 

Francisco Mercadal erklärt: „Es ist für mich eine große Freude, dieses Angebot anzunehmen. Ich bewundere die Arbeit der Stiftung. Aus diesem Grund möchte ich durch meine Rolle im Vorstand mitwirken und meinen Beitrag leisten. Ich bedanke mich bei den Personen, die die Stiftung leiten, für ihr Vertrauen. Es ist eine große Ehre für mich diese Verantwortung zu übernehmen und ohne Zweifel werde ich als Teil des Vorstands alles tun, was in meiner Macht steht, um dazu beizutragen die Ziele der Stiftung zu erreichen.“

 

Die Funktionen des Vorstands sind unter anderen folgende: Unterbreitung von Verbesserungsvorschlägen an die Stiftungsführung in Bezug auf die interne Arbeit oder auf die jeweilige Projektausrichtung; Analyse, Freigabe, Ablehnen oder Anfordern von zusätzlichen Informationen bezüglich der Projekte, die die Stiftungsführung vorstellt; Überprüfen, dass bei der Genehmigung der Projekte alle internen Regeln und Normen der Stiftung und die rechtlichen Regelungen eingehalten werden; Sicherstellen, dass eine ausreichende Kontrolle in Bezug auf die Nutzung der Stiftungsressourcen in den freigegebenen Projekten besteht, dass die prognostizierten Ergebnisse erreicht und dass die Ressourcen in einer effizienten Weise genutzt werden.

 

Laut des letzten Berichts „Construir Confianza 2017”, der durch die Stiftung Fundación Compromiso y Transparencia veröffentlicht wird, steht die Stiftung an der zweiten Stelle des Rankings für Transparenz in den größten spanischen Familienstiftungen. Die Stiftung Barceló agiert in Ländern, die beim Index der menschlichen Entwicklung, der durch das  Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) jährlich erhoben wird, auf den Plätzen ab 100 gelistet sind. Ausnahmsweise werden auch Projekte in Ländern durchgeführt, die sich über den genannten Indexplatzierungen befinden. In diesen Ländern liegt aber dann eine enorme Ungleichheit in der Bevölkerung vor und es soll versucht werden diese Situation zu verbessern, um eine Ausgrenzung eines großen Teils der Bevölkerung in den ärmsten Gebieten zu vermeiden.

 

Im Jahre 2017 führte die Stiftung 115 Hilfsprojekte in 25 verschiedenen Ländern durch und investierte mehr als zwei Millionen Euro. 272.000 Menschen konnte geholfen werden, wobei ein Großteil (218.000) der Hilfe im Gesundheitsbereich stattfand. Besonders ist das Projekt FARMASOL  (Farmacias Solidarias y Educación para la Salud) hervorzuheben, dass direkt von der Stiftung Barceló gesteuert wird und sechs neue Projekte in Afrika begonnen hat. Diese Projekte haben im Vergleich zu 2016 einen Anstieg von 32 % bei den Menschen zu verzeichnen, die Hilfe erhalten haben.

 

Das Projekt ALISOL (Alimentos Solidarios) ist ebenfalls hervorzuheben. Es kümmert sich um die Spende von verderblichen Lebensmitteln, wie z.B. Gemüse, Früchte, Fleisch, Fisch, etc. Die Spenden gehen an bedürftige Personen auf Mallorca. Das Projekt konnte dank der Erweiterung des Anbaugebiets der Finca SON BARCELÓ (Eigentum der Stiftung in Felanitx) seine Kapazitäten um 15 % erweitern. Im vergangenen Jahr stellte die Stiftung 14 gemeinnützigen mallorquinischen Vereinen 160 Tonnen an frischen Lebensmitteln zu Verfügung und erreichte damit 2.300 bedürftige Menschen pro Woche.

 

Des Weiteren ist die zweite Ausschreibung für soziale Projekte zu nennen, die auf große Begeisterung stoß. Sie konnte 32 gemeinnützigen Unternehmungen, unter denen sich z.B. die Stiftung Rana, 3 Salut Mental oder die Gesellschaft AMITICIA befanden, Hilfeleistungen zur Verfügung stellen. Diese zweite Ausschreibung war mit 300.000 Euro dotiert und konnte ca. 1.500 bedürftigen Personen Unterstützung bieten.

 

Zudem ist die Stiftung Barceló auch im Kunst- und Kultursektor tätig. Nach der Gründung der Stiftung, deren Zweck ebenfalls die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen in Bezug auf physische, spirituelle, professionelle und intellektuelle Aspekte ist, wurde entschlossen, das Verständnis und die Verbreitung der schönen Künste als eines der Hauptziele der Stiftung zu erklären.

 

Die Aktivität der Stiftung konzentriert sich hier insbesondere auf mallorquinische oder auf Mallorca residierende Künstler aus dem 19. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Stiftung kümmert sich jedoch nicht nur um die bekanntesten, sondern besonders um die, die aus verschiedensten Gründen in Vergessenheit geraten sind oder über deren Werke wenig bekannt ist.

 

 

 


COMPARTE:
ico-facebook ico-twitter ico-google plus ico-linkedin ico-linkedin
ico-facebook ico-imprimir